Junge Uni – Unser kleines Dorf

UKD-HP-Pic-120917-logo-jungeuni-neu

Workshop: Christine Rainer
Wann: Freitag, 21. April 2017, 8:00 – 14:00 Uhr
Wo: Campus Innrain – Uni Innsbruck

Eine Veranstaltung von:
Universität Innsbruck – Aktionstage der Jungen Uni

Seit 2001 gibt es die Junge Uni, eine Initiative der Universität Innsbruck, die sich zum Ziel gesetzt hat, schon Kinder und Jugendliche für die Wissenschaft und Forschung zu begeistern. Denn junge Menschen haben viele Fragen, und wer sonst, wenn nicht auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, sollten die Antworten auf die vielen kniffligen Fragen wissen, die sie brennend heiß interessieren.

Der Aktionstag Junge Uni 2016 wird auf den 21. April 2017 verschoben. 

Forum Anagó – Hoffnungstropfen gegen den ökonomischen Leidensweg

teamglobo-170228-Forum-Anago

Vortrag: Josef Nussbaumer
Wann: Donnerstag, 16. März 2017
Wo: Haus der Begegnung, Rennweg 12, Innsbruck

Eine Veranstaltung von:
Haus der Begegnung

Kleine Tropfen, wenn sie stetig fallen, zeigen große Wirkung.
Trotz der Nachrichten von Klimawandel, Umweltzerstörung und Artensterben erzählt Josef Nußbaumer an diesem Abend von solchen Hoffnungstropfen, die wirkungsvoll sind. Lassen Sie sich inspirieren.

Radio Freirad – Kreuzweg der Ökonomie

UKD-HP-pic-150402-Freirad

Interview: Josef Nussbaumer
Wann: Montag, 09. Jänner 2017
Wo: Radio Freirad Innsbruck

Eine Veranstaltung von:
Radio Freirad Innsbruck

Die Grüne Bildungswerkstatt Tirol berichtet über “Leidenswege der Ökonomie – eine unangenehme Wahrheit” und bringt einen Mitschnitt der Buchpräsentation von Josef Nussbaumer von der Universität Innsbruck. Anhand der Metapher der Kreuzwegstationen macht der Innsbrucker Wirtschaftswissenschaftler zusammen mit Andreas Exenberger und Stefan Neuner in ihrem Buch auf die negativen Folgen des derzeit vorherrschenden Wirtschaftssystems aufmerksam.

Hdb – Globo Dinner

UKD-HP-pic-140921-haus-der-begegnung-fin

Moderation: Andreas Exenberger, Stefan Neuner
Wann: Mittwoch, 12. Oktober 2016
Wo: Haus der Begegnung Innsbruck

Eine Veranstaltung von:
Haus der Begegnung – Diözese Innsbruck

In ihrem Buch “Unser kleines Dorf” machten Josef Nussbaumer, Andreas Exenberger und Stefan Neuner globale Ungerechtigkeiten greifbarer, indem sie die Weltbevölkerung auf ein Dorf mit 100 Menschen geschrumpft haben. Die Situation in diesem fiktiven Dorf “Globo” gibt einiges zu denken, gerade wenn man an so Grundlegendes wie Ernährung, Gesundheit oder Sicherheit denkt. Daher nehmen wir den Welternährungstag am 16. Oktober zum Anlass, um die globale Verteilungslage in einem “Globo-Dinner” noch spürbarer zu machen. Wie? Das werden Sie vor Ort erfahren. Außerdem ist das Globo-Dinner bereits ein Vorgeschmack auf den 2. Tiroler Entwicklungstag.

EMotion – Benefizabend

UKD-HP-pic-131107-E-Motion
Moderation:
 Andreas Exenberger
Wann: Freitag, 7. Oktober 2016
Wo: Mehrzwecksaal im Olympischen Dorf Innsbruck

Eine Veranstaltung von:
Verein EMotion

Programm:

  • Lieder aus aller Welt: Chor der Vielfalt unter der Leitung von Bernhard Sieberer
  • Vorstellung des Vereins und des Sudanprojeks: Moderation Josef Nussbaumer vom teamGlobo (www.teamglobo.net)
  • Tanz – Performance: 2 Tänzer der Gruppe Hakuna Matata („keine Sorgen“) vom Studio „streetmotion“
  • Solo – Improvisation Saxophon: Stephan Wetzel
  • Pause
  • Konzertante Aufführung mit dem arabischen Instrument „Oud“: Mahmoud Alkawakah
  • Trommeln auf der Djembe aus dem Senegal: Demba Diatta mit seiner Gruppe Silaba („der lange Weg“)

Ö1 Campus Radio – Solidarökonomie

teamglobo-net-160916-oe1-campus-radio

Interview: Stefan Neuner
Wann:  16. September 2016, 20:00 Uhr

Eine Veranstaltung von:
Ö1 Campus Radio

>> LINK ZUM PODCAST

“Wir sind augenblicklich Zeugen, wie ein ganzer Planet, der vier Milliarden Jahre für seine Entwicklung brauchte, in einer globalen Wirtschaftsmaschinerie verheizt wird (…)”, so die harte Analyse über den Zustand der Welt in dem aktuellen Werk „Die Megamaschine“. Der Autor Fabian Scheidler geht in seinem Buch globalen Problemen unseres Planeten auf den Grund und macht die oft für Mensch und Umwelt rücksichtslose und ausbeutende kapitalistische Wirtschaftsweise dafür verantwortlich. Anschaulich wird dies in dem Werk „Unser kleines Dorf“. Die Autoren beschreiben hier die Welt als Dorf mit 100 Menschen.

In dieser Radiosendung beschäftigen wir uns mit solidarischer Ökonomie und alternativen Wirtschaftsmodellen. Expertinnen und Experten versuchen Fragen zu beantworten, ob und welcher Systemwandel eine nachhaltige Lebensweise ermöglicht und damit die Weltgeschichte in die richtigen Bahnen lenken kann.