Kitzbühler Anzeiger – Fieberbrunn erhält 3. Preis

Hinweis: “ HS Fieberbrunn erhält 3. Preis”
Kitzbühler Anzeiger, Juni 2012

Der Tiroler Landesschulrat und das „Unser kleines Dorf Team“ suchten wieder im Rahmen des Ideenwettbewerbs 2012 „Zusammen-Leben in Globo“ kreative, originelle und positive Projekte. Die Ideen der Fieberbrunner Hauptschüler wurden mit einem 3. Platz und einem Geldpreis belohnt.

Fieberbrunn. Was kann man tun, um die oft unmenschlichen Lebensbedingungen zu verbessern und das Zusammenleben der Menschen zu erleichtern? Wie können wir unser Leben auf der Erde nachhaltig und umweltschonend gestalten? Gemäß den Vorgaben beteiligte sich, auf Initiative von Klassenvorstand Gabriele Kapeller-Steiner, die Klasse 3 a der Hauptschule Fieberbrunn am diesjährigen Ideenwettbewerb. Kitzbühler Anzeiger – Fieberbrunn erhält 3. Preis weiterlesen

meinbezirk.at – HS Fieberbrunn erhält 3. Preis

Hinweis: “ HS Fieberbrunn erhält 3. Preis”
von ersi
meinbezirk.at, Juni 2012

Der Landesschulrat und das „Unser kleines Dorf Team“ suchten wieder im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Zusammen-Leben in Globo“ kreative, originelle und positive Projekte, die sich mit den schwierigen Lebenssituationen der Menschen in vielen Teilen der Welt auseinandersetzen.

Auf Initiative von Klassenvorstand Gabriele Kapeller-Steiner beteiligte sich die Klasse 3 a der HS Fieberbrunn am Wettbewerb. Klassenübergreifend und in vielen Unterrichtsfächern hat sich fast die gesamte Hauptschule am Ganzjahresprojekt beteiligt. meinbezirk.at – HS Fieberbrunn erhält 3. Preis weiterlesen

Bote – Fieberbrunn erhält 3. Preis

Hinweis: “Fieberbrunn erhält 3. Preis”
von rw
Pillersee Bote, Heft Juni 2012, Seite 9

Auf Initiative von Klassenvorstand Gabriele Kapeller-Steiner hat sich die Klasse 3a Hauptschule Fieberbrunn als offizieller Projekteinreicher am Ideenwettbewerb 2011/12 zum Thema “Zusammen-Leben in Globo” beteiligt. Dabei sollten sich Schüler ab der 5. Schulstufe mit den unterschiedlichsten Lebenssituationen der Menschen auf der Erde auseinandersetzen. Was kann man tun, um die oft schwierigen Lebensbedingungen in vielen Teilen der Welt zu verbessern, das Zusammenleben der Menschen zu erleichtern. Wir können wir unser Leben auf der Erde nachhaltig und Umweltschonend gestalten? Bote – Fieberbrunn erhält 3. Preis weiterlesen

TT-Viele gute Ideen für eine bessere Welt

Bericht: “Viele gute Ideen für eine bessere Welt”
Tiroler Tageszeitung, 29. Juni 2012, Seite 43

Innsbruck. Der Ideenwettbewerb der Universität Innsbruck “Zusammen-Leben in Globo” zeichnete vier originelle Schulprojekte aus. “Globo” ist der Name des Dorfes in dem Sachbuch “Unser kleines Dorf. Eine Welt mit 100 Menschen”, das sich der Frage widmet, wie die Welt aussehen würde, wenn sie ein Dorf wäre und damit Probleme jeden beträfen. Kreativ waren die Schülerinnen und Schüler an die Themenstellung herangegangen. Sie trugen mit ihren Lösungen zu einer Verbesserung der Lebensumstände von Menschen in aller Welt bei. TT-Viele gute Ideen für eine bessere Welt weiterlesen

Ipoint – Gute Ideen

Bericht: “Gute Ideen für ein besseres Zusammenleben”
von Andreas Exenberger
ipoint, 28. Juni 2012

Am 27. Juni fand in den Räumlichkeiten des Landesschulrats für Tirol die Preisverleihung an die Siegerprojekte des Ideenwettbewerbs “Zusammen-Leben in Globo” statt. Den Sieg trug die Hauptschule Längenfeld mit dem Projekt “Sonnen- und Schattenseiten unserer Erde” davon.

Eine besonders gelungene Kooperation zwischen der Universität und Schulen trug dieser Tage reiche Früchte. Hervorgegangen aus dem erfolgreichen Sachbuch “Unser kleines Dorf. Eine Welt mit 100 Menschen”, das 2010 selbst mit dem Bildungsinnovationspreis des Landes Tirol ausgezeichnet wurde, initiierte ein Team um die Autoren Josef Nussbaumer und Andreas Exenberger (Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und -geschichte) und Stefan Neuner, den Herausgeber Markus Mayr und die Pädagogin Christine Rainer für das Schuljahr 2011/12 einen Ideenwettbewerb für Tiroler Schulen. Ipoint – Gute Ideen weiterlesen

Gute Ideen für ein besseres Zusammenleben

Preisverleihung: “Ideenwettbewerb Zusammen-Leben in Globo”
Wo: Landesschulrat Tirol, Innrain 1, 6020 Innsbruck
Wann: 27. Juni 2012, 15 Uhr

Das Schuljahr geht langsam zu Ende und eine reiche Ernte konnten vier Schulprojekte am 27. Juni einfahren. Sie wurden mit den Preisen des Ideenwettbewerbs “Zusammen-Leben in Globo” ausgezeichnet, weil sie während des Schuljahres nicht nur kreative und originelle Ideen entwickelt, sondern sich dabei auch noch für die Verbesserung der oft schwierigen Lebensrealitäten der Menschen in allen Teilen der Welt eingesetzt haben. Und dabei haben die Schülerinnen und Schüler ganz nebenbei auch zum besseren Zusammenleben in ihren Schulen und Gemeinden beigetragen.

Eine fünfköpfige Jury vergab schließlich die Preise. Den Sieg trug die Hauptschule Längenfeld davon, wo die Kinder im Ganzjahresprojekt “Sonnen- und Schattenseiten unserer Erde” nicht nur Geld für ein Krankenhaus in Kamerun gesammelt haben, sondern auch ein Buch und einen DVD-Film gestalteten. Gute Ideen für ein besseres Zusammenleben weiterlesen

Ehrung – Hauptschule Längenfeld

Veranstaltung: Josef Nussbaumer, Andreas Exenberger, Stefan Neuner
Wann: Dienstag, 19. Juni 2012
Wo: Heimatmuseum Längenfeld

Eine Veranstaltung von:
Hauptschule Längenfeld, Heimatmuseum

Programm:
1.Musikstück (Marsch)
2.Begrüßung – Direktor
3.Musikstück ( …is a wonderful)
4.Präsentation und Danke durch die Schüler
5.Musikstück ( Eurovision)
6.Siegerehrung durch das Wettbewerbsteam
7.Pater Hermann Gufler redet kurz
8.Bürgermeister oder Gemeinderat redet kurz
9.Musikstück (Wann i durchgeh)
10.Kaltes Buffet, „sich kennen lernen“

 

Ideenwettbewerb – Jurysitzung

Sitzung:
– Andrei Siclodi (Leiter Künstlerhaus Büchsenhausen)
– Armin Erger (Vertreter AK)
– Christine Rainer (Juryvorsitzende)
– Ruth Buchauer (Vertreterin Südwind Tirol)
– Stephanie Schumacher (Vertreterin MPreis)

Wann: Mittwoch, 16. Mai 2012
Wo: Innsbruck

Eine Veranstaltung von:
Ideenwettbewerb – Zusammen-Leben in Globo

Ideenwettbewerb – Zusammenleben in Globo

Der “Landesschulrat von Tirol” und das “Unser kleines Dorf Team” begeben sich mit dem Ideenwettbewerb “Zusammen-Leben in Globo” auf die Suche nach kreativen, originellen und positiven Projekten, die Sensibilität für die oft schwierigen Lebensrealitäten der Menschen in allen Teilen der Welt wecken und sich für eine Verbesserung einsetzen.

Wer kann teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind alle Tiroler Schulklassen/Klassenverbünde ab der 5. Schulstufe. Die Einreichung erfolgt durch eine hauptverantwortliche Lehrperson. Pro Klasse und Lehrperson ist maximal ein Beitrag möglich.

Eine methodische oder fachliche Beschränkung besteht nicht, prinzipiell sind Beiträge aus allen Schulfächern erwünscht. “Fächerübergreifende” Zusammenarbeit von Lehrpersonen und die Kooperation zwischen Klassen wird ausdrücklich begrüßt! Die Einreichung erfolgt entweder für Kategorie I (HS, NMS, AHS-Unterstufe) oder für Kategorie II (PTS, TFBS, BMHS, AHS-Oberstufe).

Was können Sie einreichen?

Jede realisierbare „Idee“, die das Zusammen-Leben in Globo thematisiert und im Schuljahr 2011/12 entstanden ist oder entsteht. Der Beitrag kann sich an den im Buch behandelten Themen und den dabei entstandenen Lehrmaterialien orientieren, es sind aber auch andere Zugänge, verschiedene Schwerpunkte (z.B. „Leben in Globo“ oder „Zusammenleben“), lokale oder globale Betrachtungsweisen und verschiedenste schulische Kontexte denkbar. Wir lassen uns gerne zeigen, was alles in den Schulen steckt!

Was können Sie gewinnen?

Es werden je drei Geldpreise (bis zu 1.000 Euro) in zwei Alterskategorien vergeben:
– Kategorie I (HS, NMS, AHS-Unterstufe)
– Kategorie II (PTS, TFBS, BMHS, AHS-Oberstufe)

Der eingereichte Beitrag soll Menschen für brisante Themen sensibilisieren und zu Verhaltensänderungen animieren, sowie eine breite Gruppe von Menschen begeistern und/oder positive Wirkung im Alltag zeigen. Dabei ist ein Bezug zu den Prinzipien des globalen Lernens von Vorteil.

Daneben gilt: Es ist umso besser, je kreativer die Einreichungen sind und je eher sie sich verwirklichen lassen (oder je besser sie schon verwirklicht sind). All diese Faktoren sind Basis der Beurteilung der Einreichungen durch das Wettbewerbsteam und eine prominente Fachjury.

Wann sind die wichtigen Termine?

– 15. September bis 15. Dezember 2011: Verbindliche Anmeldung der Teilnahme unter Verwendung eines online-Anmeldeformulars.

– bis 20. März 2012: Einreichung der Wettbewerbsbeiträge als PDF per e-mail, wobei die Einreichung in einer möglichst aussagekräftigen Dokumentation des Projekts besteht.

– bis Ende April 2012: Bekanntgabe einer Vorauswahl der 5  „besten Beiträge“ pro Kategorie

– bis Anfang Juni 2012: Präsentation der „besten Beiträge“ durch die Einreichenden im Rahmen einer Jurysitzung um Pfingsten 2012.

– bis Ende Juni 2012: Öffentliche Prämierung und Ausstellung der Siegerprojekte.

 

Welche Unterstützung erhalten Sie von uns?

– Eine Wettbewerbsmappe mit detaillierter Ausschreibung, Lehrmaterialien (ausgewählte und vom Buch inspirierte A4-Folien) und zusätzlichem Support-Material (u.a. zum Globalen Lernen).

– Die Möglichkeit, jemanden aus dem Wettbewerbsteam zu einem Vortrag oder einem Gespräch in die Schule einzuladen.

Vergünstigte Konditionen beim Erwerb des Buches.

– Einbeziehung in die Pressearbeit im Zusammenhang mit dem Wettbewerb, wenn das gewünscht wird.

– Natürlich eine Bestätigung der Anmeldung und der Einreichung sowie nach Abschluss eine ausführliche Dokumentation des Wettbewerbs und eine Teilnahmebestätigung (Urkunde).

Hintergrund

Hervorgegangen ist die Wettbewerbsidee aus dem Buch Unser kleines Dorf: Eine Welt mit 100 Menschen. Das fünfköpfige Wettbewerbsteam besteht aus Christine Rainer, die uns bei der Jungen Uni und darüber hinaus didaktisch begleitet, den Autoren Josef Nussbaumer, Andreas Exenberger (vom Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und -geschichte der Universität Innsbruck) und Stefan Neuner, sowie dem Verleger Markus Mayr (vom IMT-Verlag in Kufstein). Inzwischen hat das Non-Profit-Projekt drei Auflagen erlebt und wurde selbst 2010 mit dem erstmals ausgeschriebenen Bildungsinnovationspreis des Landes Tirol ausgezeichnet. Auch zahlreiche Medienberichte, viele eigene Vorträge und mehrere daraus hervorgegangene Initiativen zeugen vom Erfolg.

Der Wettbewerb wird vom Landesschulrat Tirol, der Arbeiterkammer Tirol und vom Arbeitskreis Globales Lernen Tirol unterstützt. Wir alle freuen uns auf Ihre kreativen Beiträge!