Leidenswege der Ökonomie

UKD-HP-pic-150223-Leidenswege-der-Oekonomie-Titel
Copyright © 2015 STUDIA Universitätsverlag
Printed in Austria 2015
ISBN: 978-3-902652-96-6
Autoren: Josef Nussbaumer, Andreas Exenberger, Stefan Neuner
Maße: 21 cm x 12 cm, 272 Seiten
Preis: EUR (A) 19,90 (inkl. 10%)

ONLINE BESTELLEN>>

Sie können die Leidenswege der Ökonomie einfach und schnell online auf www.studia.at bestellen. Sollten irgendwelche technischen oder sonstigen Probleme auftauchen, wenden Sie sich bitte an: verlag@studia.at

Kurzbeschreibung:

Global betrachtet müssen viele Millionen Menschen tagtäglich einen oder mehrere Leidenswege durchwandern, weil unsere Ökonomie oft kaum andere Wege bereithält. Das Buch Leidenswege der Ökonomie macht anhand von 14 Stationen auf diese Leiden aufmerksam. Jede Station beginnt mit einem Kreuzwegbild, setzt sich mit einem kurzen zusammenfassenden Text fort, geht dann in eine Sammlung von „Kurzmeldungen“ über und wird schließlich durch Grafiken abgerundet. Doch es gibt auch immer wieder Abzweigungen von den Leidenswegen, die in eine andere Zukunft weisen. Diesen „Hoffnungsschimmern“ ist das letzte Kapitel gewidmet.

Leidenswege der Ökonomie – Leseprobe

UKD-HP-pic-150222-Kapitel-Hunger
1.Station
HUNGER

Das tägliche, stille Leid

Bei keinem anderen Thema dieses Buches liegt die Leidens- und Kreuzwegmetapher so nahe wie beim Hunger. Viele der Betroffenen sind von Geburt an zum Hunger verurteilt, ihr Leben lang beschreiten sie die vielen Stationen eines täglichen Leidensweges und jeden Tag verhungern sie ein Stückchen, um schließlich einen vorzeitigen Tod zu sterben. Hunger vollzieht sich freilich langsam und in aller Stille und gehört dabei sicherlich zu den grausamsten Formen des Elends unserer Welt. Zudem gehört das Menschenrecht auf Nahrung zu den am häufigsten verletzten Menschenrechten,a täglich und millionenfach.

In Mitteleuropa liegt die Hungererfahrung zwar schon einige Jahrzehnte zurück – zum letzten Mal wurden unsere Gegenden in der unmittelbaren Nahkriegszeit, etwa 1945 bis 1948, vom Hunger heimgesucht. Global betrachtet ist Hunger aber leider immer noch und immer wieder ein trauriges Faktum. Auch historisch war er ein ständiger Begleiter der Menschen überall auf der Welt…

DOWNLOAD ERSTES KAPITEL

Leidenswege der Ökonomie – Autoren

UKD-HP-pic-150222-Nussi-Andi-Stefan
Josef Nussbaumer:

Idee, Recherche und Textgrundlage. Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Historiker und Ökonom am Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und -geschichte an der Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik der Leopold Franzens Universität Innsbruck. (Email: josef.nussbaumer@uibk.ac.at)

Andreas Exenberger
Textbearbeitung und Sekundärrecherche. Dozent der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Ökonom und Politologe am Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und -geschichte an der Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik der Leopold Franzens Universität Innsbruck. (Email: andreas.exenberger@uibk.ac.at)

Stefan Neuner:
Textbearbeitung, Sekundärrecherche, Graphiken und Umschlaggestaltung. Wirtschaftswissenschaftler. (Email: stefan@diegeneration.net)

Sie planen eine Veranstaltung und möchten einen der Autoren als Vortragenden einladen? Dann schreiben Sie uns einfach.