Leidenswege der Ökonomie

UKD-HP-pic-150223-Leidenswege-der-Oekonomie-Titel
Copyright © 2015 STUDIA Universitätsverlag
Printed in Austria 2015
ISBN: 978-3-902652-96-6
Autoren: Josef Nussbaumer, Andreas Exenberger, Stefan Neuner
Maße: 21 cm x 12 cm, 272 Seiten
Preis: EUR (A) 19,90 (inkl. 10%)

ONLINE BESTELLEN>>

Sie können die Leidenswege der Ökonomie einfach und schnell online auf www.studia.at bestellen. Sollten irgendwelche technischen oder sonstigen Probleme auftauchen, wenden Sie sich bitte an: verlag@studia.at

Kurzbeschreibung:

Global betrachtet müssen viele Millionen Menschen tagtäglich einen oder mehrere Leidenswege durchwandern, weil unsere Ökonomie oft kaum andere Wege bereithält. Das Buch Leidenswege der Ökonomie macht anhand von 14 Stationen auf diese Leiden aufmerksam. Jede Station beginnt mit einem Kreuzwegbild, setzt sich mit einem kurzen zusammenfassenden Text fort, geht dann in eine Sammlung von „Kurzmeldungen“ über und wird schließlich durch Grafiken abgerundet. Doch es gibt auch immer wieder Abzweigungen von den Leidenswegen, die in eine andere Zukunft weisen. Diesen „Hoffnungsschimmern“ ist das letzte Kapitel gewidmet.

Über EUR 93.000,- gespendet!

UKD-HP-pic-131026-Kleinspende
Hintergrund: Schon im Jahr 2009 entschlossen sich die Autoren dazu, den Reinerlös aus dem Verkauf von “Unser kleines Dorf”, Vortragshonorare (teilweise) und Geldgeschenke wohltätigen und karitativen Menschen und Einrichtungen zu spenden, die sich um die Ärmsten der Armen in unserem globalen Dorf kümmern.

Dank unserer tausenden Leserinnen und Leser haben wir nun insgesamt EUR 93.001 gespendet. Darunter finden sich die Städtische Herberge in Innsbruck genauso wie Bischof Erwin Kräutler, Projekte in Zimbabwe, Haiti, Laos, Kolumbien und Rumänien.

VIELEN DANK!

Seit dem 10. Februar 2015 werden sämtliche Aktivitäten rund um das Buch “Unser kleines Dorf” im Verein teamGlobo gebündelt (ZVR-Zahl: 419832647).

Junge Uni – Unser kleines Dorf

UKD-HP-Pic-120917-logo-jungeuni-neu

Workshop: Christine Rainer
Wann: Freitag, 21. April 2017, 8:00 – 14:00 Uhr
Wo: Campus Innrain – Uni Innsbruck

Eine Veranstaltung von:
Universität Innsbruck – Aktionstage der Jungen Uni

Seit 2001 gibt es die Junge Uni, eine Initiative der Universität Innsbruck, die sich zum Ziel gesetzt hat, schon Kinder und Jugendliche für die Wissenschaft und Forschung zu begeistern. Denn junge Menschen haben viele Fragen, und wer sonst, wenn nicht auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, sollten die Antworten auf die vielen kniffligen Fragen wissen, die sie brennend heiß interessieren.

Der Aktionstag Junge Uni 2016 wird auf den 21. April 2017 verschoben. 

Forum Anagó – Hoffnungstropfen gegen den ökonomischen Leidensweg

teamglobo-170228-Forum-Anago

Vortrag: Josef Nussbaumer
Wann: Donnerstag, 16. März 2017
Wo: Haus der Begegnung, Rennweg 12, Innsbruck

Eine Veranstaltung von:
Haus der Begegnung

Kleine Tropfen, wenn sie stetig fallen, zeigen große Wirkung.
Trotz der Nachrichten von Klimawandel, Umweltzerstörung und Artensterben erzählt Josef Nußbaumer an diesem Abend von solchen Hoffnungstropfen, die wirkungsvoll sind. Lassen Sie sich inspirieren.

Endlich!

Ein Interviewtermin für die ganze Familie ist da. Lange haben sie gewartet. Sie sind aufgeregt. Kannst du mitkommen, fragen sie mich. Sie wissen, dass ich eigentlich nichts machen kann, nichts sagen darf. Ich darf nur da sitzen wie ein Stein, ein Fels vielleicht, als könnte man sich daran anlehnen, festhalten. Wahrscheinlich ist es erlaubt von innen zu leuchten, Zuversicht und Mut auszustrahlen, trotz allem was kommen kann.

Radio Freirad – Kreuzweg der Ökonomie

UKD-HP-pic-150402-Freirad

Interview: Josef Nussbaumer
Wann: Montag, 09. Jänner 2017
Wo: Radio Freirad Innsbruck

Eine Veranstaltung von:
Radio Freirad Innsbruck

Die Grüne Bildungswerkstatt Tirol berichtet über “Leidenswege der Ökonomie – eine unangenehme Wahrheit” und bringt einen Mitschnitt der Buchpräsentation von Josef Nussbaumer von der Universität Innsbruck. Anhand der Metapher der Kreuzwegstationen macht der Innsbrucker Wirtschaftswissenschaftler zusammen mit Andreas Exenberger und Stefan Neuner in ihrem Buch auf die negativen Folgen des derzeit vorherrschenden Wirtschaftssystems aufmerksam.

Alles neu

Eine neue Gruppe im Deutschcafe. Erst seit ein paar Tagen im neuen Quartier. Transit denke ich, spüre ich. Noch nicht da. Eine flatterhafte Unruhe. Manche zücken Hefte, Stifte, die meisten Analphabeten in der eigenen Sprache, nie in einer Schule gewesen. Wir stellen uns vor. Schön langsam. Heute sprechen wir nur, schreiben kommt später. Einige atmen auf, entspannen sich. Wir fangen mit Körperteilen an. Manche wissen schon was. Wir verbinden es mit Farben. Fast alle haben schwarze Haare. Die Frau mit dem versteinerten Gesicht lächelt plötzlich. Ihre Haarfarbe ist nicht schwarz. Wir gehen die Farbpalette durch. Bei gelb nickt sie. Wir sagen hier blond. Blond, wiederholt sie. Unter dem Tuch kann es niemand sehen, es ist ihr Geheimnis. Meine Haare sind am Ansatz grau, der Rest getönt. Sie verstehen, sie lachen. Der Bann scheint gebrochen. Die Lehrerin ist auch nur ein Mensch. Wir arbeiten uns weiter durch, bis zu den Zehen, die im arabischen Finger vom Fuß heißen.