NEU – Hoffnungstropfen Tirol

HOFFNUNGSTROPFEN TIROL
Josef Nussbaumer, Stefan Neuner

Preis: EUR (A) 19,90

ISBN: 978-3-903030-77-0
Maße: 21 cm x 13,8 cm
204 Seiten

Copyright © 2019 Studia Verlag

Hoffnungstropfen Tirol ist das neuestes Werk aus dem Hause teamGlobo. Diesmal zeigen Josef Nussbaumer und Stefan Neuner in einer Tiroler Sozialchronik seit 1945, dass sich schon seit Jahrzehnten tausende Tirolerinnen und Tiroler für all jene einsetzen, die Hilfe brauchen und in Not sind. Dieses Buch ist diesen Menschen gewidmet. Alle diese oft ehrenamtlichen Aktivitäten sind Hoffnungstropfen für ein zukunftsfähiges Tirol.

BESTELLEN
Sie können die Hoffnungstropfen Tirol einfach und schnell online auf www.studia.at bestellen. Sollten irgendwelche technischen oder sonstigen Probleme auftauchen, wenden Sie sich bitte an: verlag@studia.at

>> DAS BUCH AUF STUDIA.AT KAUFEN <<

Hoffnungstropfen Tirol – Einleitung

Dieses Buch ist eine Anlehnung an das von den Autoren Ende 2017 veröffentlichte Buch „Hoffnungstropfen“. Dort werden viele positive Aktivitäten, die sich in jüngster Vergangenheit und Gegenwart global ereigneten, beschrieben und dargestellt. Die vorliegenden „Hoffnungstropfen Tirol“ versuchen, diesen Tatbestand auf Tirol zu regionalisieren. Dabei werden insbesondere soziale Aspekte beleuchtet und dies in Form einer Chronik seit Ende des Zweiten Weltkrieges. In Zeiten wie diesen, wo viele Populisten uns tagtäglich einreden wollen, wie schlecht es in unserer Gesellschaft doch zugehe, scheint es wichtiger denn je, auch die vielen positiven und hoffnungsvolle Aktivitäten, die in diesem Land immer wieder gesetzt wurden (und werden) nicht völlig zu vergessen. Nicht mehr aber auch nicht weniger bezweckt dieses Buch. Die Tropfen verstehen sich dabei zwar als kleine, aber immer auch als positiv zu bewertende Ereignisse. Dazu sind verschiedene Einschränkungen und Relativierungen zu machen: „Hoffnungstropfen Tirol – Einleitung“ weiterlesen

VHS Tirol – Ein gutes Leben für alle?

Workshop: Andreas Exenberger
Wann: Mittwoch, 11. März 2020, 19:00 Uhr
Wo: Stadtbibliothek Innsbruck, Amraser Straße 2, 6020 Innsbruck

Eine Veranstaltung von:
Volkshochschule Tirol

Die Welt ist ein schwer überschaubarer Ort und trotz nachhaltiger Entwicklungsziele von großen Ungleichgewichten geprägt. Um das 21. Jahrhundert zu überstehen, brauchen wir die Vision einer Zukunft, in der niemand mehr in Not lebt und in der zugleich die Grenzen des Planeten nicht mehr gesprengt werden. Was wäre, wenn wir uns diese Welt als “Dorf” mit nur 100 Menschen vorstellen? Ein Besuch im Dorf “Globo” kann vielleicht helfen, aus der scheinbaren Utopie einer gerechteren Welt ein greifbares Ziel zu machen.

Über EUR 189.000,- gespendet!

UKD-HP-pic-131026-Kleinspende
Hintergrund: Schon im Jahr 2009 entschlossen sich die Autoren dazu, den Reinerlös aus dem Verkauf von “Unser kleines Dorf”, Vortragshonorare (teilweise) und Geldgeschenke wohltätigen und karitativen Menschen und Einrichtungen zu spenden, die sich um die Ärmsten der Armen in unserem globalen Dorf kümmern.

Dank unserer tausenden Leserinnen und Leser haben wir nun insgesamt EUR 189.413 gespendet. Darunter finden sich die Städtische Herberge in Innsbruck genauso wie Bischof Erwin Kräutler, Projekte in Zimbabwe, Haiti, Laos, Kolumbien und Rumänien.

VIELEN DANK!

Seit dem 10. Februar 2015 werden sämtliche Aktivitäten rund um das Buch “Unser kleines Dorf” im Verein teamGlobo gebündelt (ZVR-Zahl: 419832647).

Pfarrbrief – Alles in Allem gesegnet

Beitrag: Alles in Allem gesegnet
Pfarrbrief Kranebitten, Diözese Innsbruck
Siegfried Weger

Alles in Allem gesegnet „Alles in Allem vom Glück verfolgt. Alles in Allem gesegnet“ – mit diesen Sätzen André Hellers verblüffte Pfarrer Bernhard seine Gemeinde bei der Sonntagspredigt und ließ als Draufgabe den Song am Handy erklingen. Aber kann man dieser Mutmacherbotschaft glauben? Die Medien überbieten sich mit Horrormeldungen: Katastrophen, Kriege, Verfolgung, Flucht, Umweltzerstörung! Und da sollen wir gesegnet sein? „Pfarrbrief – Alles in Allem gesegnet“ weiterlesen

JEW – Willkommen im globalen Dorf

Vortrag: Andreas Exenberger
Wann: Donnerstag, 23. Januar 2020, 17.00 Uhr
Wo: Club Stephansplatz 4, A-1010 Wien

Eine Veranstaltung von:
Jugend eine Welt

Wie sähe die Welt als kleines Dorf mit 100 EinwohnerInnen aus? Wie viele von ihnen wären reich? Wer hätte zu viel, wer zu wenig zu essen? Und wie viele Kinder würden arbeiten, anstatt zur Schule zu gehen? Diese Fragen stellt Univ.-Prof. Dr. Andreas Exenberger vom Verein teamGlobo in seinem neuen Buch. Darin bricht er globale Zahlen auf die vorstellbare Größe eines Dorfes herunter und macht so greifbar, wie Wohlstand, Bevölkerung und Nahrung heute auf unserer Welt verteilt sind. Für Jugend Eine Welt gibt Prof. Exenberger noch vor der Premiere seines Buches erste Einblicke und zeigt in einem bewegenden Vortrag: Die Welt ist ein Dorf voller Herausforderungen.